Klicken Sie auf die unten stehenden Formulare, um sie zu öffnen und auszudrucken.

 

Den Rücken neu entdecken!
Ein abwechslungsreiches Zirkeltraining – Übungen an medizinischen Trainingsgeräten und Funktionsgymnastik werden kombiniert.

Montag und Mittwoch
Kosten: 119,- Euro
Kursleiter: Karsten Hoppe und Jana Lösel
Krankenkassen: Zuschüsse möglich (ca. 80%)
Anmeldung: telefonisch oder in der Praxis



In der Villa Buttlar bieten wir Ihnen ein vielfältiges Therapieprogramm an. Die meisten Formen aus der modernen Physiotherapie kommen dabei zur Anwendung. Ein besonderer Schwerpunkt ist darüber hinaus die Rehabilitation nach ambulanten Operationen, die in enger Zusammenarbeit mit den operierenden Ärzten im Haus durchgeführt wird ( siehe auch "Was wird behandelt ).

 


Allgemeine Krankengymnastik …

… beinhaltet eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten, um Ihr spezielles Problem zu behandeln: Schmerzlinderung mittels Triggerpunktbehandlung, Detonisierung durch Dehntechniken sowie nach Bedarf Stabilisierung oder Mobilisierung von Wirbelsäule und Gelenken um nur einige zu nennen. Zahlreiche Hilfsmittel wie Therabänder, Pezzibälle oder kleine Geräte können dabei zum Einsatz kommen. In der Regel wird Ihre krankengymnastische Behandlung passive und aktive Maßnahmen beinhalten und durch ein kleines Heimübungsprogramm ergänzt werden.


Manuelle Therapie ( MT ) …

… findet als eine komplexere Sonderform der Krankengymnastik gerade auch nach Operationen Anwendung, um Gelenke und Weichteile gezielt zu behandeln, da durch die nachfolgende oder schon vorangegangene Ruhigstellung oder Schonhaltung strukturelle Veränderungen im Gelenk oder den umgebenden Weichteilen entstanden sind oder entstehen können. Des Weiteren können allgemeine Beschwerden des Bewegungsapparats mit Manueller Therapie diagnostiziert und behandelt werden. MT beinhaltet sowohl Techniken zur passiven Mobilisation von Muskeln und Gelenken als auch Anleitungen zur Selbsthilfe und kann vom Arzt gesondert verordnet werden.


Lymphdrainage …

… wird bei Schwellungen / Ödemen am Rumpf, an Armen und Beinen, aber auch im Gesicht angewendet, vor allem auch postoperativ, wodurch die Wundheilung gefördert wird und Schwellungen wesentlich schneller abgebaut werden. Lymphdrainage wird in der Regel von Ihrem Arzt gesondert verordnet und von speziell geschulten Therapeuten durchgeführt werden. Kompressionsbandagierung kann den Effekt der Lymphdrainage erhöhen, sollte aber vom Arzt auf der Verordnung zusätzlich angegeben werden.


Krankengymnastik am Gerät ( KGG ) /
Medizinische Trainingstherapie ( MTT ) …


… wird bei den meisten Behandlungen in der Villa Buttlar, vor allem wenn es um postoperative Zustände geht, einen wichtigen Raum einnehmen. Wir wollen dort eine Form der Rehabilitation etablieren, bei der Sie unter Anleitung so bald wie möglich nach Ihrer Operation gezielt an Geräten trainieren, um schnellstmöglich wieder „auf die Beine zu kommen“. KGG / MTT verbessert natürlich Kraft, Ausdauer, Koordination, aber auch Schnelligkeit und Beweglichkeit sowie die Regeneration und die Wundheilung. Krankengymnastik am Gerät ist eine Therapieform, die von Ihrem Arzt gezielt verordnet werden darf, um von der Therapie schnell ins Training überzugehen.


Neurophysiologische Krankengymnastik ( KGN ) …

… versucht optimale Haltungs- und Bewegungsabläufe wieder neu anzubahnen und zu fördern. In erster Linie, aber nicht ausschließlich, wird KGN zur Behandlung von Schlaganfällen, Multipler Sklerose oder Morbus Parkinson eingesetzt und kann vom Arzt gesondert verordnet werden. In der Rehabilitation nach Operationen wird vor allem das sogenannte PNF eingesetzt, um zum Beispiel die Bein- oder Armmuskulatur gezielt zu kräftigen.


Massage …

… ist die passive Anwendung bestimmter Griffe als Rücken- oder Extremitätenmassage mit dem Ziel der Mehrdurchblutung und Entspannung und infolgedessen der Schmerzlinderung. Sinnvollerweise kann Massage mit einer Wärmeanwendung kombiniert werden.


Wärmeanwendungen …


… sind Heiße Rolle, Heißluft und Fango-Packungen. Die Heiße Rolle ist eine lokale Anwendung, bei der mittels speziell zusammengerollter, feucht gewärmter Handtücher Hitze auf eine bestimmte Körperpartie gebracht wird. Heißluft wird zumeist im Rückenbereich großflächig eingesetzt - mittels Rotlicht wird eine Erwärmung der Haut erzielt. Fango-Packungen ( Fango = ital. Schlamm ) gibt es in Form von Paraffin- oder Naturmoor- Packungen. In der Villa Buttlar finden nur die hygienischen Einmal-Naturmoorpackungen Verwendung, die aus Badetorf bestehen: Ein Wärmeträger erhitzt die Fango, die wiederum direkt dem Körper aufliegt. Diese Form von Fango-Packung kann ebenfalls zur Kaltanwendung benutzt werden. Die wichtigsten Wirkungsweisen von allen Wärmeanwendungen sind die Schmerzlinderung am gesamten Bewegungsapparat, die Mehrdurchblutung und die Entspannung der Muskulatur.


Kälteanwendungen …

… haben ihre Hauptwirkungen in einer Schmerzlinderung und einer Muskelstimulierung bei Nervenlähmungen, alle weiteren Wirkungsweisen, wie die Reduzierung von Schwellungen oder eine bessere Durchblutung des betroffenen Gebietes, sind zumindest umstritten. Eisanwendungen sind aber besonders in der Akutphase nach Verletzungen oder Operationen für eine bestimmte Zeit indiziert.


Kinesiotaping …

… dient der unterstützenden Behandlung von Rücken- oder Gelenkbeschwerden, kann aber auch als eigenständige Therapieform angewendet werden. Die farbigen Tapes bleiben im günstigsten Fall fünf bis sieben Tage auf der Haut, um die Muskulatur positiv im Sinne von Detonsierung ( Schmerzlinderung ) oder Tonisierung ( Aktivierung ) zu beeinflussen.


Elektrotherapie …

… wird in der Regel ergänzend zu manuellen Therapieformen eingesetzt, um den Zellstoffwechsel zu verbessern und zum Beispiel eine Frakturheilung zu beschleunigen. In der Villa Buttlar arbeiten wir mit der Interferenzstrom-Regulationstherapie, die mit mittelfrequenten Strömen arbeitet und lokale Reize im Sinne von Regeneration auf Muskeln, Knochen oder Nerven setzen soll. Einsatzgebiete können außer den genannten Knochenbrüchen auch Arthrosen, Blutergüsse oder Operations-Nachbehandlungen sein. Interferenzströme sind reizlos, das heißt, es tritt kein unangenehmes Stromgefühl auf.